Wildunfall: Hirsch fliegt bei Unfall durch Frontscheibe in den Bus

Bei einem Wildunfall prallte ein Damhirsch am frühen Mittwochmorgen gegen die Frontscheibe und durchbrach diese.
Zerstörte Linienbus

In der Mecklenburgischen Schweiz ging ein schwerer Wildunfall glimpflich aus. Ein Linienbus befuhr die Landstraße 20, als ein Damhirsch gegen den Bus prallte und dabei durch die Frontscheibe flog. Das Tier verendete neben dem Fahrer. Eine Polizeisprecherin gab an, dass der Hirsch gegen die rechte Seite der Frontscheibe geprallt und dabei auf etwa einen Meter Höhe in den Fahrgastraum geschleudert worden sei.

Noch keine Fahrgäste an Bord

Im Bus war nur der Fahrer, der glücklicherweise unverletzt blieb. Es waren noch keine Fahrgäste an Bord - der Bus war gerade zu einer Haltestelle mit den ersten Fahrgästen unterwegs. Der Sachschaden wurde auf mehrere tausend Euro geschätzt. Der Bus musste aus dem Verkehr genommen werden. Die L20 entlang des hügeligen Geländes am Malchiner See gehört zur Deutschen Alleenstraße.

Weitere Funktionen
Zu den Themen
Kommentieren Sie