Wilderei: Tellereisen im Harz ausgelegt

Illegale Tellereisen sind eine Bedrohung für Mensch und Tier. Immer wieder kommt es zu Verletzungen, wie nun auch wieder im Harz.
Image
Solch eine Art Tellereisen war dem Hund und seiner Besitzerin zum Verhängnis geworden.
Solch eine Art Tellereisen war dem Hund und seiner Besitzerin zum Verhängnis geworden.

Bei Harzgerode in Sachsen-Anhalt  ist am 8. Dezember 2022 ein Hund in ein in einem Busch fängisch gestelltes Tellereisen geraten. Beim Versuch, das Tier zu befreien, verletzte sich die Hundehalterin leicht an der Hand. Das teilte nun die Polizei Sachsen-Anhalt der Reaktion mit. Der Hund blieb, trotzdem er mit der rechten Pfote in der Falle feststeckte, unverletzt. Die Verwendung von Tellereisen ist Verboten. Zudem müssen Totschlagfallen in einem Fangbunker installiert werden.

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Jagdwilderei eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zum möglichen Fallensteller erbittet das Polizeirevier Harz in Halberstadt unter der Telefonnummer 03941 674293 einzureichen.

Weitere Funktionen
Zu den Themen
Kommentieren Sie