Waschbär-Attacke: Hund angegriffen und Frau gebissen

In Thüringen sorgte ein Waschbär für einen kuriosen Polizeieinsatz: Das Tier hatte Passanten attackiert und gebissen.
Image
Warum der Waschbär so aggressiv reagierte, ist unbekannt.
Warum der Waschbär so aggressiv reagierte, ist unbekannt.

Waschbär-Angriff in Thüringen: In Bad Sulza ist am Montag gegen 15 Uhr die Polizei informiert worden: An einem Spielplatz sei ein auffälliger Waschbar gesichtet worden, der fauchend Passanten verfolgte. Der Waschbär habe bereits einen Hund attackiert, welcher von einer Frau an der Leine spazieren geführt wurde.

Waschbär beißt Frau

Eine weitere Spaziergängerin entkam dem Waschbär-Angriff ebenfalls nicht und wurde in den Hosensaum gebissen. Die Polizei und der verantwortliche Jagdpächter setzen dem Ganzen schließlich ein Ende, so die Beamten in einer Pressemitteilung.

Ob der Waschbär an Staupe erkrankt ist, was zu einem aggressiven Verhalten sowie Verlust der Scheu führen kann, ist unbekannt. Die hochansteckende Viruserkrankung endet meist tödlich. Neben Waschbären können auch Hunde, Dachs, Baum- udn Steinmarder sowie Fuchs und Wolf daran erkranken. Das Canine Staupevirus ist eng mit dem Masernvirus beim Menschen verwandt und wird durch Speichel, Nasen-, Augensekret, Kot und Urin infizierter Tiere übertragen.

Weitere Funktionen
Kommentieren Sie