Verdacht der Wilderei: immer wieder Rehe ohne Haupt

Seit einigen Monaten liegen immer wieder Rehe mit abgetrennten Häuptern im Raum der Oberpfalz. Treibt ein Wilderer sein Unwesen?
Image
Wurden in den letzten Monaten in der Oberpfalz öfters enthauptet: Rehböcke
Wurden in den letzten Monaten in der Oberpfalz öfters enthauptet: Rehböcke

Sieben Mal stolperten Spaziergänger und Jäger bisher in der Oberpfalz über die Kadaver von Rehen. Jedes Mal fehlten die Häupter. Nun ist die Polizei aufmerksam geworden.

Fundorte weit verstreut

Die Fundorte der Kadaver lagen in den Orten Seubersdorf i.d.OPf., Kemnath, Lupburg, Holzheim a.Forst, Sinzing (2), Kümmersbruck, Ensdorf, Regensburg und Ursensollen. Dazu ein Fund in Kelheim in Niederbayern. Teilweise wiesen die Rehkörper Schusswunden auf.

Motiv unklar

Warum es zur Enthauptung der Rehe kam, ist unklar. Jedoch wurden hauptsächlich Böcke ohne Haupt gefunden. Laut Pressemeldung der Polizei ist „besteht zumindest der Anfangsverdacht der Jagdwilderei“. Das Polizeipräsidium Oberpfalz bittet um sachdienliche Hinweise ausdrücklich und vor allem von Jagdberechtigten aus der Oberpfalz. Die Ermittlungen hat die Polizeiinspektion Amberg übernommen. Hinweise können persönlich über jede Polizeidienststelle oder über die Telefonnummer 09621/890-0 abgegeben werden.

Weitere Funktionen
Zu den Themen
Kommentieren Sie