Schweizer Jäger in den Bergen abgestürzt

Ein Jäger ist in der Schweiz in unwegsamem Gelände abgestürzt und gestorben. Nun wurde seine Leiche gefunden und geborgen.
Image
Die schweizer Rettungsflugwacht (Rega) half bei der Suche nach dem verunglückten Jäger (Symbolbild).
Die schweizer Rettungsflugwacht (Rega) half bei der Suche nach dem verunglückten Jäger (Symbolbild).

Im Kanton Bern, Schweiz, ist am Mittwoch, den 07.09.2022, ein Jäger tot aufgefunden worden. Das berichtet nun „nau.ch“. Der Waidmann war eine Woche vorher zur Jagd aufgebrochen. Mehrere Tage sollte sein Aufenthalt in den Bergen dauern. Am Sonntag wurde er, nachdem er wider Erwarten von seiner Jagd nicht zurückgekehrt war, als vermisst gemeldet.

Jäger finden Hund des Vermissten

Die Kantonspolizei leitete daraufhin eine großangelegte Suchaktion ein. Gebirgsspezialisten der Kantonspolizei Bern, die Rettungsflugwacht, Einsatzkräfte der Alpinen Rettung Schweiz und Suchhunde waren mehrere Tage im Einsatz, um den 67-Jährigen zu finden. Auch Jäger beteiligten sich an der Suche.

Eine Woche nach Aufbruch des Jägers fand eine Gruppe Jäger seinen Hund, der mit ihm zur Jagd gegangen war. In einem nahegelegenen Bachbett fanden die Gebirgsspezialisten der Polizei schließlich den leblosen Körper des Vermissten. Ersten Ermittlungsergebnissen zufolge war der Jäger in unwegsamem Gelände abgerutscht und eine mehrere Meter tiefe Felskante abgestürzt.

Weitere Funktionen
Zu den Themen
Kommentieren Sie