Jagdrevier gesucht? 89 Jagdbezirke zur Pacht ausgeschrieben

Knapp 90 neue Jagdbögen zur Pacht ausgeschrieben: In Baden-Württemberg will ForstBW künftig verstärkt auf private Jäger setzen.
Image
In einigen Jagdbögen kommt auch Rotwild vor.
In einigen Jagdbögen kommt auch Rotwild vor.

Die Chance für bislang revierlose Jäger: In Baden-Württemberg werden im kommenden Jahr 89 neue Pachtbezirke ausgeschrieben werden. Das gab nun das Ministerium für den ländlichen Raum bekannt. Die Pachtbezirke erstrecken sich auf rund 11.000 Hektar Staatswaldfläche und besitzen eine durchschnittliche Größe von rund 130 Hektar. „Wir machen der steigenden Zahl von Jägerinnen und Jägern ein Angebot, die jagdliche Verantwortung für die Zukunft unserer Wälder im Land übernehmen wollen“, erläutert ForstBW-Vorstandsvorsitzender Max Reger.

Einige Jagdbezirke mit Rot- und Gamswild

Mit den 89 Pachtbezirken würde man im kommenden Jahr zwei Mal so viele Jagdbögen ausschreiben wie im Vorjahr. Überwiegend handelt es sich bei den Jagdflächen um Waldjagden mit den Hauptwildarten Reh- und Schwarzwild. In einigen Gebieten seien jedoch auch Rotwild und Gamswild vorhanden. Interessierte können sich auf der Homepage von ForstBW registrieren und ihre Bewerbung auf einen oder mehreren Jagdbögen abgeben.

Voraussetzungen zur Bewerbung

  • Sie haben Ihren Hauptwohnsitz in Baden-Württemberg
  • Sie besitzen keine Eigenjagd
  • Sie sind zum 1. April 2023 kein/e JagdpächterIn/UnterpächterIn eines Jagdbezirks
  • Sie besitzen zu Beginn der Pachtperiode 1.4.2023 einen gültigen Jagdscheine
  • Sie haben Ihren Jagdschein bereits vorher, während dreier Jagdjahre in Deutschland besessen (Voraussetzungen des § 17 Abs. 5 JWMG).

Quelle: ForstBW

Weitere Funktionen
Kommentieren Sie