Jäger meldet Schüsse im Wald: Polizei entdeckt Waffenarsenal

In Österreich konnte ein illegales Waffenarsenal ausgenommen werden. Ein Jäger hatte die Polizei auf die Spur gebracht.
Image
In einem Lichtschacht fanden die Beamten zahlreiche Waffen.
In einem Lichtschacht fanden die Beamten zahlreiche Waffen.

Schussgeräusche haben einen Jäger und seine Frau am Montagabend gegen 19.20 Uhr bei Eberndorf (Österreich) misstrauisch gemacht. Wie die Polizei Kärnten berichtet, hätten zwei Männer mit Waffen in einem Waldstück hantiert. Nachdem der Waidmann in Erfahrung gebracht hatte, dass sich kein anderer Jagdausübungsberechtigter im Revier aufhält, alarmierte er die Polizei.

Zahlreiche Waffen und Munition beschlagnahmt

Als die beiden Männer den Jäger und seine Frau entdeckten, flüchteten sie mit ihrem Fahrzeug. Dank der Hinweise durch die beiden Zeugen konnte ein 21-jähriger Mann aus Niederösterreich ermittelt werden. Gegenüber den Beamten gab dieser an, dass er zusammen mit einem 23-Jährigen mit drei Waffen auf Aludosen und einen Kürbis geschossen haben.

Abgelegtes Waffenarsenal in Tiefgarage

Beim 23-Jährigen wurden dann im Schlafzimmer seines Elternhauses zwei Langwaffen, eine Vielzahl an Munition sowie einige Waffenrohlinge beschlagnahmt. Durch weitere Ermittlungen sowie durch den Einsatz von Suchhunden stellten die Ermittler in einem Lichtschacht in der Tiefgarage ein „abgelegtes Waffenarsenal mit verbotenen Waffen, Munition, Kriegsmaterial, Pistolen, Schalldämpfern und Rauchgranaten“ sicher, so die PD Kärnten. Gegen die beiden Männer wird nun ermittelt.

Weitere Funktionen
Kommentieren Sie