ASP in MV: Backhaus mahnt zur Vorsicht

Unmittelbar zur deutsch-polnischen Grenze bei Mecklenburg-Vorpommern ist jüngst auf polnischem Gebiet die ASP nachgewiesen worden.
Image
Nahe der deutsch-polnischen wurde eine ASP-infizierte Sau gefunden.
Nahe der deutsch-polnischen wurde eine ASP-infizierte Sau gefunden.

In der polnischen Gemeinde Kołbaskowo in der Woiwodschaft Westpommern auf Höhe der deutschen A11 sind neue Fälle der Afrikanischen Schweinepest (ASP) nachgewiesen worden. Das teilte nun das Ministerium für Klimaschutz, Landwirtschaft, ländliche Räume und Umwelt heute (26. August 2022) in einer Pressemitteilung mit. Zuständiger Minister Dr. Till Backhaus mahnt zur Vorsicht.

Minister Backhaus mahnt

„Es ist gut, dass wir entlang der deutsch-polnischen Grenze frühzeitig einen ASP-Schutzzaun errichtet haben und durch den Bau eines zweiten Festzauns einen sogenannten ASP-Schutzkorridor etablieren. Diese doppelte Barriere schafft zusätzliche Sicherheit und ist eine wichtige Maßnahme, um einen Eintrag der ASP über wandernde Wildschweine möglichst zu verhindern und das Risiko der Ausbreitung ins Landesinnere deutlich zu reduzieren“, erklärte Minister Backhaus in der Pressemitteilung.

Weitere Funktionen
Kommentieren Sie