Rotwildhegeschau Odenwald

Das Rotwildgebiet Odenwald erstreckt sich auf Hessen, Baden-Württemberg und Bayern. Im Rückblick auf das Jagdjahr 2009/10 zeigten sich die Rotwildjäger im Odenwald bei ihrer Hegeschau in Eberbach durchaus zufrieden: Neun reife Hirsche lagen auf der Strecke. Die Abschusserfüllung lag bei 77,8 Prozent vom Soll. Einen Schatten wirft die Empfehlung des Forstamts Beerfelden (HE), aus der länderübergreifenden Bejagungsrichtlinie auszusteigen.

(Fotos: SYS)
|
30. April 2010
Der stärkste Hirsch der diesjährigen Hegeschau.
Der stärkste Hirsch der diesjährigen Hegeschau.
Dieser Hirsch vom 4. Kopf, verendete in einem Zaun.
Dieser Hirsch vom 4. Kopf, verendete in einem Zaun.
Ein Hirsch der Klasse IIa vom 9. Kopf.
Ein Hirsch der Klasse IIa vom 9. Kopf.
Ein kapitaler Hirsch vom 9. Kopf – Fehlabschuss.
Ein kapitaler Hirsch vom 9. Kopf – Fehlabschuss.
Blick auf die Erntetrophäen.
Blick auf die Erntetrophäen.
Neun kapitale Hirsche waren auf der Hegeschau Odenwald zu sehen.
Neun kapitale Hirsche waren auf der Hegeschau Odenwald zu sehen.
Die beiden ältesten Hirsche der diesjährigen Hegeschau.
Die beiden ältesten Hirsche der diesjährigen Hegeschau.
Die Rotwildjäger im Odenwald blicken auf ein erfolgreiches Jagdjahr zurück.
Die Rotwildjäger im Odenwald blicken auf ein erfolgreiches Jagdjahr zurück.
Vorstand und Behördenvertreter zeigen sich erfreut über die Strecke.
Vorstand und Behördenvertreter zeigen sich erfreut über die Strecke.
So manchen Fehlabschuss gab es zu besprechen.
So manchen Fehlabschuss gab es zu besprechen.
Um so erfreulicher war die Ernteseite.
Um so erfreulicher war die Ernteseite.
Jagdaufseher Angst, Kapitalhirsch-Erleger Ronald Schmitt und der geschäftsführende Vorstand, Dr. Andreas Wiese (v.l.).
Jagdaufseher Angst, Kapitalhirsch-Erleger Ronald Schmitt und der geschäftsführende Vorstand, Dr. Andreas Wiese (v.l.).
|
30. April 2010
Weitere Funktionen
Zu den Themen