Nutria tötet Hund : Jäger warnen Hundehalter

In Nordrhein-Westfalen wurde ein Hund von einem Nutria getötet. Der Sumpfbiber schüttelte den Terrier wohl zu Tode.
Image
Nutria-Ufer
Ein Nutria tötete an einem Seitenarm der Lippe (Nordrhein-Westfalen) einen Hund.

In Lippstadt (Nordrhein-Westfalen) wurde kürzlich ein Hund von einem Nutria getötet. Der nicht-jagdlich geführte Terrier begegnete am Ufer eines Seitenarms des Flusses Lippe einem starken Nutria.

Der zuständige Hegeringleiter gab gegenüber der Redaktion an, dass der Sumpfbiber den Hund wohl im Nacken gepackt habe und totgeschüttelt habe. Anschließend wurde der Hund in den Fluss gezogen. Aufgrund des Vorfalls empfiehlt der Hegering Lippstadt Hundehaltern ihre Hunde im Uferbereich angeleint zu lassen.

Weitere Funktionen
Kommentieren Sie