Hirsche lösen Einsatz von Polizei und Feuerwehr aus

Drei Damhirsche haben sich am Dienstagvormittag auf einem Bolzplatz bei Horn-Bad Meinberg in einem der Tornetze verfangen.
Image
AKT-Hirsche-Fußballtornetz-PHK
Warum gleich drei Damhirsche sich in dem Netz verfangen hatten, ist unklar.

Am Dienstagvormittag wurde die Polizei Detmold zu einem eher ungewöhnlichen Vorfall gerufen. Ins Netz gegangenen waren dieses Mal keine Kriminellen, sondern drei junge Hirsche. Diese hatten sich mit ihren Geweihen in einem Fußballtornetz verfangen. Bei den Versuchen, sich zu befreien, hatten sich die Tiere nur noch weiter in die ganze Sache verstrickt.

Eine prakmatische Lösung muss her

Für die herbeigerufenen Polizisten war schnell klar, dass der Einsatz eines Betäubungsgewehrs nicht die entsprechende Wirkung entfalten würde. Die Tiere wären zu aufgebracht und panisch gewesen, erklärte auf Rückfrage der Redaktion die Pressestelle der Polizei Lippe. Somit wurden der zuständige Jagdpächter und die Freiwillige Feuerwehr Horn-Bad Meinberg hinzugezogen.

Zunächst versuchte der Jäger in Eigenregie die Tiere zu befreien. Dies gelang bei einem der Hirsche. Dabei wurde der Mann leicht an der Hand verletzt. Um eine weitere Gefährdung von Mensch und Wild abzuwenden, griff die Freiwillige Feuerwehr ein und löste die verbleibenden zwei Hirsche aus dem Netz. Sichtlich unverletzt retteten sich die Damhirsche in den nahegelegenen Wald.

Weitere Funktionen
Zu den Themen
Kommentieren Sie