Reisen mit dem Hund: Worauf ist zu achten? – Wilmas Woche

In den vergangenen Wochen waren Dackel „Wilma“ und ich viel unterwegs. Worauf beim Verreisen mit dem Hund zu achten ist, lesen Sie hier.
Image
Die Sachen sind gepackt und verstaut – es kann also losgehen.
Die Sachen sind gepackt und verstaut – es kann also losgehen.

Die vergangenen Tage und Wochen waren für Dackel „Wilma“ und mich spannend, denn wir waren gemeinsam viel unterwegs. Zwar nicht im Urlaub, dafür tourten wir quer durch den Südwesten Deutschlands zu verschiedenen dienstlichen Terminen. Doch bevor es losgeht, an was muss eigentlich alles gedacht werden?

Die richtige Planung

Bevor mit meinem Hund eine Reise angetreten wird, sei sie dienstlich oder privat, müssen einige Punkte gecheckt werden. Diese gelten sowohl für innerhalb Deutschland als auch für das Ausland:

  • Kann mein Hund artgerecht mitreisen?
  • Wie verbringe ich die Zeit am Zielort? Kann der Hund mit oder braucht er vielleicht Betreuung?
  • Sind Hunde in der Unterkunft erlaubt? Kostet der Hund eine zusätzliche Gebühr?
  • Wie wird das Wetter? Welche Vorkehrungen muss ich treffen, damit der Hund sich mit dem Wetter arrangieren kann?
  • Darf mein Hund in mein Wunschland aufgrund der gesetzlichen Einreisebestimmungen einreisen?
  • Gibt es regionale Vorschriften zum Führen eines Hundes am Zielort?

Gesundheitscheck

Der Hund sollte vor jeder längeren Reise gesundheitlich durchgecheckt werden. Darüber hinaus sollten unbedingt Vorkehrungen getroffen werden, um den Hund vor möglichen Infektionskrankheiten zu schützen. Das sind Maßnahmen wie z. B. zusätzliche Impfungen, Medikamente oder Spot-Ons. Hierfür sollte aber immer Rücksprache mit dem Tierarzt gehalten werden.

Reiseapotheke auch für Hunde

Neben der Reiseapotheke für einen selbst, sollte auch der Hund über einige Hilfsmittel gegen mögliche Verletzungen oder Infektionen verfügen. Hier einige Beispiele:

  • Wundspray oder -salbe
  • Desinfektionsmittel
  • Kühlkompressen, Verbandsmaterial
  • Parasitenprophylaxe (z. B. gegen Zecken und Flöhe)
  • Zeckenzange, Pinzette
  • Kohletabletten, Durchfallpräparate
  • Sterile Kochsalzlösung zum Spülen der Ohren
  • Sonnenschutzmittel (vor allem für sehr kurzhaarige Hunde mit heller Haut)
  • Notfallnummern von Tierärzten vor Ort

Einreisebestimmungen für Hunde

EU-Heimtierpass
Der EU-Heimtierpass sollte bei jeder Reise mit dem Hund mitgeführt werden.

Bei Reisen ins EU-Ausland muss zwingend der EU-Heimtierausweis mitgeführt werden. Aus diesem ist zu erkennen, ob der Vierbeiner alle notwendigen Impfungen bekommen hat. Der Ausweis kann anhand des Mikrochips dem Hund eindeutig zugewiesen werden. Die Einreisebestimmungen und regionalen Vorschriften sind von Land zu Land unterschiedlich. Es gilt also für jedes Reiseziel, sich ausreichend hinsichtlich der Einreisebestimmungen zu informieren. Übrigens müssen Sie als Hundehalter auch die Wiedereinreisebestimmung beachten. Besonders aus Nicht-EU-Ländern können die allgemeinen Vorschriften abweichen.

Dackel Wilma zu Besuch bei AKAH

Wilma-bei-AKAH
Wilma und ich waren zu Gast in Gummersbach bei AKAH.

Zuerst verschlug es uns in Richtung NRW nach Gummersbach. Dort besuchten wir unseren Partner der Albrecht Kind GmbH. „Wilma“ erkundete nicht nur die Büros, sondern stöberte auch mit uns durch den angrenzenden Shop. Anschließend hat die junge Dackeldame eine kleine Pause im Auto eingelegt. In dieser Zeit haben wir eine kleine Führung durch die Sattlerei bekommen. Seit 1865 stellt AKAH hochwertige Lederwaren für Jäger, Schützen und Hunde her. Dabei sind die Produkte keine Massenware, sondern entstehen überwiegend durch Handarbeit. Mehr Informationen zum Unternehmen und ihren Produkten finden Sie hier. Im Anschluss ging es weiter Richtung Köln auf einen abendlichen Termin. Auch diesen meisterte der kleine Hund mit Bravour. Sie verhielt sich stets freundlich und ruhig.

Begleitet die kleine „Wilma“ alle zwei Wochen in ihrem Leben vom Junghund zum Dackel – mit freundlicher Unterstützung von AKAH.

Weitere Funktionen
Kommentieren Sie